Am 8 Juli war es endlich soweit! – Unser lang ersehntes Diätcamp hat begonnen.
29 Teilnehmer aus vielen Bundesländern Österreichs, sowie Deutschland und der Schweiz sind von unseren Experten Sophia, Annemarie, Englisch-Praktikantin Elsa und mir – Verena – herzlichst im Jugendhotel Egger in Empfang genommen worden. Nach nicht allzu langer Zeit, sind die Eltern abgereist, um unseren ersten Fußmarsch machen zu können und wir die wunderschöne Landschaft von Villach-Landskron zum ersten Mal erkundet konnten. Danach gabs zum Erstaunen aller gesunde Vollkorn-Pizza! In den folgenden drei Wochen haben sich die folgenden Experten um das Wohlbefinden der Kinder gekümmert, hier sind ihre Feedbacks:

Annemarie unsere Pädagogik-Expertin reflektiert:
Mich hat vor allem fasziniert wie viel sich die sehr jungen Teilnehmer vorgenommen haben. Das Ziel war ja bei vielen sehr hoch gesteckt: eine langlebige Umstellung von Essgewohnheiten.
In unseren Ernährungslehre und Ernährungspraxis Einheiten habt ihr die gesamte Theorie und Praxis gelernt. Wir haben gemeinsam die Zeit danach geplant. Vor Ort habt ihr sofort bei Tisch gezeigt, dass ihr dieses Programm durchhalten könnt und so wie das Feedback von manchen war, führt ihr es auch toll zu Hause weiter. Ich wünsche euch, dass die Motivation, die wir mit euch erarbeitet und erlebt haben, noch immer vorhanden ist. Wenn nicht dann versucht es wieder von Neuem, eure Eltern werden euch bestimmt unterstützen.

Sophia hatte die Diätologische Betreuung über. Sie schreibt:
Ich sehe zurück auf ein erfolgreiches und spannendes Camp und möchte mit euch teilen, welche Momente mir besonders in Erinnerung geblieben sind.
In den Ernährungsworkshops haben wir Theorie und Praxis unter die Lupe genommen, um auch in Zukunft genau zu wissen, welche Lebensmittel und Gerichte unserem Körper gut tun. Während der Seminare beantwortete ich offene Fragen und freute mich besonders, wenn sich rege Diskussionsrunden über diverse Themen wie zum Beispiel Diäten ergeben haben. In einer Einheit testeten sich die TeilnehmerInnen mit verbundenen Augen durch die verschiedensten Lebensmittel und lernten so manch neue Obst- oder Gemüsesorte kennen. Auch künstlerisch tobten wir uns aus und kreierten zu den verschiedensten Themen Bilder, mit denen wir dann ganz individuell unseren gesamten Essraum ausschmückten. Meinen persönlichen Fokus legte ich auf das Weitergeben eines achtsamen und bewussten Essverhalten. In der Disco schwangen wir abends das Tanzbein, verbrannten so ganz nebenbei Kalorien und versuchten als DJane dem Raum musikalisch richtig einzuheizen. Rückblickend bin ich sehr stolz auf die Teens und die immensen Fortschritte, welche sie emotional, mental, sowie auch körperlich innerhalb von drei Wochen erreicht haben. Ich wünsche euch alles Liebe, vieeeel Motivation für die Zukunft und bin sehr dankbar für die vielen bewegenden Momente, die wir miteinander teilen durften.

Von unserer Schulpsychologin Jessica, gibt es ein Sammelsurium an Impressionen, was sie so wahrgenommen hat in der Begegnung mit den Teilnehmern: “Bewegte Momente, Erleichterung, konzentriert bei sich sein, trotz Verzweiflung dran bleiben, Freude daran Neues zu entdecken, raus aus dem Gewohnten, zu wissen nicht allein zu sein, eine stärkende Gemeinschaft, lustig sein und Spaß haben, neue Freunde gefunden zu haben, sich selbst- den eigenen Körper zu spüren, neue Umgebung, neue Chance… Ihr seid großartig! Applaus für uns alle”

Unser Fitness Trainer Hermann reflektiert:
Die Kids haben sehr positiv auf die Übungsstunden reagiert. Diese bestanden nicht nur aus Strenge, sondern sind auch durch Spiele aufgelockert worden. Sie haben alle sehr viel Potential, welches gefördert werden sollte. Sie sind zu einigem Imstande, trauen sich aber vieles nicht ganz zu. Das liegt leider an unserer Gesellschaft. Ein „das ist zu schwer“ geht schneller über die Lippen als ein „Du oder Ich schaffen das“! Es wurde nicht immer jede Übung freudig angenommen, was nicht daran lag, dass sie diese nicht ausführen konnten, sondern eher an der „Nichtausübung“ derer in ihrem normalen Alltag. Es macht viel Spaß bei solch einem Werdegang zum Positiven ein Teil sein zu dürfen!

Unsere Mental- und Yogalehrerin Isabel: Sehr berührt hat mich der Ehrgeiz und die Herzensgröße der Kinder und wie schnell sie es zugelassen haben ihre große Fähigkeit der Empathie gleich umzusetzen, indem sie sich gegenseitig motivierten. Außerdem war ich innig begeistert über das enthusiastische gemeinsame Mantren singen! Ich werde diese Wochen nie vergessen!

Christina unsere Sporternährung Wissenschafterin und Kinesiotaperin besuchte uns die zweite Woche. Sie fasst Ihre Zeit mit uns so zusammen: Das Hip Teens Diätcamp war aus meiner Sicht ein voller Erfolg, nicht nur das gesamte Betreuerteam hat sich super verstanden und optimal zusammengearbeitet, auch die Kinder waren top motiviert und aufmerksam! Mein persönliches Highlight war das große Interesse am Thema Ernährung und dass ich den Kindern zeigen durfte, dass ein aktiver Lebensstil und eine gesunde Ernährungsweise einfach zusammen gehören! Auch die Stunden die ich damit verbracht habe den Kindern zu zeigen was „Kinesiotaping“ ist und wie man es anwendet waren für mich als Betreuerin sehr spannend. Im Großen und Ganzen war die Zeit und die Aufgabe sehr erfüllend für mich und es ist definitiv eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte!

Unsere Ärztin Anna Lepuschütz war auch von den Resultaten sehr beeindruckt: Super motivierte Jugendliche mit tollen Ergebnissen innerhalb dieser kurzen Zeit. Ein schönes Gefühl die Freude über das Purzeln der Kilos miterlebt haben zu dürfen. Toll, dass so viele mit dabei waren.

Weiters waren folgende Expertin dabei: Tänzerin Sina Becker, die den Teilnehmern in einer Hiphop Stunde spannende Moves beibrachte und Jasmin Neuhauser die die Teens mit Springschuhen beeindruckte.

Ich möchte mich ganz herzlichst bei meinem Team bedanken und freu mich schon auf die nächsten Jahre.

Eure Verena,
Projektleiterin